I. Einige Daten zu unserem Schulgebäude:

1935/ 36 erfolgte der Bau.

1937 fand die Einweihung als Verwaltungsgebäude der Gewerkschaft Gottes Segen statt. Das Gebäude wurde als Verwaltungsgebäude gebaut, mit der Perspektive beim zum Ende gehen des Bergbaues eine Nutzung als Krankenhaus anzustreben.

1945 – 69 wurde das Gebäude als Verwaltungsgebäude des Steinkohlenwerkes Oelsnitz und

1970 – 89 als Verwaltungsgebäude des Buchungsmaschinenwerkes Karl-Marx-Stadt, Werk Oelsnitz, genutzt.

1990 – 98 war es ein Schulungs- und Verwaltungsgebäude.

Das Gebäude wurde tatsächlich als „Weißes Haus“ bezeichnet, da die Verwaltungsangestellten keine im Gegensatz zum Untertagearbeiter durch Gesteins- und Kohlenstaub verschmutzte Kleidung trugen.

II. Fakten zur Turley-Mittelschule/Turley-Oberschule:

24.09.1998 fand das Richtfest für die neue Mittelschule Oelsnitz statt.

Am 22.02.1999 erfolgte die Einweihung der neuen Mittelschule.

2004 wurde die Schule von Mittelschule Oelsnitz in „Turley-Mittelschule Oelsnitz“ umbenannt.

Im Herbst 2010 weihten wir das des neuen Außengeländes hinter der Schule ein und am

09.09.2011 wurde die neuen Ganztagsräume und die Schwimmhalle hinter der Schule mit einem Sportfest übergeben.

Im August 2013 erfolgt die Umbenennung in Turley-Oberschule.

III. Fakten über Bernhard Turley

1831 in Przechowo bei Schwetz an der Weichsel geboren, studierte er in Berlin und Freiberg.

Danach arbeitete er im Bergbauwesen in verschiedenen europäischen Ländern. 

1863 lernte Turley Alfred Nobel, der 1862 das Dynamit erfand, kennen. 

Turley wurde sein enger Mitarbeiter und verschaffte als reisender Instrukteur dem Dynamit Eingang in die Industrie. 

Von 1972 bis 1882 war er als Bergverwalter des Bergwerkes „Vereinsglück“ in Oelsnitz tätig. 

Nobel besuchte seinen Freund Turley 1881 letztmalig in Oelsnitz. 

Nach seiner Zeit als Bergverwalter betrieb Turley einen Handel mit Grubenhölzern, widmete sich schriftstellerischer Tätigkeit.

1883 errichtete Turley ein Wohnhaus am ehemaligen Kirchsteig, der heutigen Kammerrat-Beck-Straße 2. 

1908 verstarb er in Oelsnitz.

Nicht nur für unsere Schule dient Bernard Turley als Namensträger, sonder auch für den Turleyring, der Straße unserer Schule. Es gibt sogar einen Ort in Polen, der nach ihm benannt wurde.  

Quellen: „http://www.oelsnitz-erzgeb.de“ & Freie Presse